Merken

Ich hör es immer wieder! "Die Schnecken sind schon da, unsere Pflanzen sind zerfressen!"... Aber stimmt das wirklich, jetzt im März schon richtig viele Schnecken? Nein, meist sind das die Raupen, die während der Nacht ihr Unwesen treiben und in ihrem Gefolge laben sich die Schnecken dann an den verletzten Pflanzen.

Also Augen auf, wenn Königskerze, Stockrose und Fingerhut durchlöchert sind. Meist sitzen da Raupen drin und versuchen sich fettzufressen. Primeln sind auch sehr begehrt bei den Erdraupen, das erkennt man an abgefressenen Blüten. Vorsicht auch bei den Clematisaustrieben, die sind ein Leckerbissen für Raupen.

Die Raupen sind oft sehr variabel in der Farbe, je nachdem was sie fressen. Manchmal sind sie sogar gelb von den Blüten der Primula veris.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Heute schon gesehen

Hausgarten

 

Einen lauschigen Ruheplatz, ganz abgeschirmt von allen äußeren Einflüssen, findet man im vorderen Garten. Von hier gelangt man durch einen Sandsteinbogen zum Küchengarten. Sitz man in dem tiefergelegenen Rondell hat man die Pflanzen in Kopfhöhe und kann so dem Summen der Bienen lauschen.