Merken

Jetzt wird´s spannend. Im Frühjahr gesät hat er sich prächtig entwickel, der Vulkanspargel. Eigentlich ein Endiviengewächs, das in Italien sehr beliebt ist. Da ich meinen Garten langsam auf wärmere Verhältnisse einstellen muss habe ich begonnen italienische Sämereien einzukaufen und zu testen.

Vulkanspargel wird schon lange am Kaiserstuhl angebaut und daher hat er auch seinen Namen, er wächst in Deutschland auf vulkanischen Boden sehr gut (braucht halt anscheinend die Wärme von unten). Nun brauche ich nur noch geeignete Rezepte, erste Kochversuche verliefen nicht ganz unseren Vorstellungen... aber vielleicht hat ja jemand Tipps. Ich würde mich wirklich sehr freuen über Rezepte und Verarbeitungshinweise.

  Vulkanspargel  

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Heute schon gesehen

Am Brunnen im Gemüsegarten

Mitten im Gemüsegarten steht der alte Brunnen mit seinen Zungen, auf denen die Eimer abgestellt werden können... heute sind es meist Gießkannen. Das ist ein wichtiger Ort, der allen Pflanzen in trockenen Zeiten hilft. Umpflanzt ist das Rondell mit 4 verschiedenen alten Pfingstnelken, die im Mai einen betörenden Duft verbreiten. Eine weiße, gefüllte Nelke ist aus altem Bestand übriggeblieben... sie war wohl schon in Oma Karolines Garten heimlich irgendwo am Weg gewachsen. Eine hellrosa Pfingstnelke ist ein liebes Geschenk von Maria, der diese Nelke fast über den Kopf wächst, sie hat große Teppiche voller rosa duftender Nelken.