Merken

  • Alternativ

Dank eines alten Rechtes dürfen viele Höfe im süddeutschen Raum noch der Tradition des Destillieren nachgehen. So ist auch auf unserem über 200 Jahre alten Hof ein "Brennrecht" eingetragen, das dem jeweiligen Besitzer erlaubt 300 Liter reinen Alkohol im Jahr auf einem eigenen Brenngerät herzustellen. So war es in früheren Zeiten möglich das viele Obst, das im Sommer reif wurde, schnell zu verarbeiten und vor dem Verderben einem Nutzen zuzuführen. Alkohol war begehrt und das Wissen um die alkoholische Gärung und das Destillieren wurde von Generation zu Generation weitergegeben.

Heute ist dieses Privileg ein interessanter Teil des bäuerlichen Lebens und dank der intensiven Ausbildung und dem Wissen um moderne Geräte und Methoden ist es auch in kleinen Betrieben möglich hochwertige und einzigartige Brände zu kreieren.

Heute schon gesehen

Am Hühnerhof

Hier gehts zu den Hühnern... und die haben oft Durst, da kann man im Vorübergehen eine Kelle Wasser für sie mitnehmen. Der Brunnen läuft immer und sorgt dafür, dass die sibirischen Iris  und der Frauenmantel gedeihen. Aber ganz besonders ist der Winter-Schachtelhalm (Equisetum hyemale), der durch die Ritzen des Natursteinbelages wächst und als Dekoration immer mal wieder für ein "Aha" sorgt.