Merken

Januar, die Zeit zum Träumen! Das machen wir Gärtner doch gerne in diesem Monat, vor allem, wenn Temperatur und Wetter keine Alternative dazu lassen.

Hier mein Januartraum 2002:

 
 
 
 

Ein Gartenweg mit zwei Rosenbögen und einer geschwungenen Buchshecke mit Kugeln als Abschluss. Dazu noch viel Kaukasusvergissmeinicht als Bodendecker.

Und dann sah das Werk 2011 so aus:

Eine prachtvolle geschwungene Buchshecke, nur ein Rosenbogen und der mit einer Clematis bewachsen und die Kaukasusvergissmeinicht haben mich bald vergessen, so dass jetzt Vinca minor stattdessen dort wächst.

Und nun zum Heute:

Der Buchs wurde schon lange vom Zünzler gefressen. Die Mühlenbeckia, die nach dem Immergrün gepflanzt wurde, hat die kahlen Buchszweige überwuchert. So ist das im Garten wie im Leben:

Man macht Pläne und der Garten lacht darüber!

 

 

 

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Den sollten Sie mal probieren

Adresse

Brennerei Vitt

Untertal 14

77781 Biberach-Prinzbach

info@brennerei-vitt.de

Heute schon gesehen

Am Brunnen im Gemüsegarten

Mitten im Gemüsegarten steht der alte Brunnen mit seinen Zungen, auf denen die Eimer abgestellt werden können... heute sind es meist Gießkannen. Das ist ein wichtiger Ort, der allen Pflanzen in trockenen Zeiten hilft. Umpflanzt ist das Rondell mit 4 verschiedenen alten Pfingstnelken, die im Mai einen betörenden Duft verbreiten. Eine weiße, gefüllte Nelke ist aus altem Bestand übriggeblieben... sie war wohl schon in Oma Karolines Garten heimlich irgendwo am Weg gewachsen. Eine hellrosa Pfingstnelke ist ein liebes Geschenk von Maria, der diese Nelke fast über den Kopf wächst, sie hat große Teppiche voller rosa duftender Nelken.