Merken

Vor 2 Jahren haben sich diese wunderschönen Raupen in meinem Staudenfenchel eingenistet... und hier ihren Magen gefüllt. Da freut sich die Gärtnerin besonders... obwohl ja nicht alle Raupen willkommen sind.

Diese Raupen des Schwalbenschwanzschmetterlings sind aber eine Zierde und ihre Fraßspuren sind gar nicht sichtbar bei dem vielen Grün des Fenchels.

Jetzt müssten eigentlich die Enkel dieser Raupen geboren sein, aber ich kann keine finden! Da heißt es Augen auf in den nächsten Wochen beim Abendgartenrundgang, denn so was Schönes bekommt man selten zu sehen.

Heute schon gesehen

Innenhof

Rosarot blüht die Kiesfläche im Juni ... was ist denn das? Man könnte meinen es wäre das Tausendgüldenkraut! Eine alte Bauerngartenblume sorgt für diese Überraschung, das Nelkenleimkraut.